Lade Veranstaltungen

***Der Workshop wird zum Herbst 2022 verschoben*** Mehr Infos folgen!

Kürzel: 09.06. Zivil und ungehorsam (B)

Schon seit längerer Zeit ist dir die Notwendigkeit und Dringlichkeit bewusst, dass wir die Klimakrise abwenden müssen. Deshalb setzt du bei Land- und Bundestagswahlen dein Kreuzchen bei Parteien, die die Begegnung der Krise ganz weit oben auf ihrer Agenda haben. Doch auf der Umsetzungsebene passiert neben kleinen Leuchtturmprojekten nur sehr wenig und das auch noch zu langsam.  

Währenddessen mobilisiert sich die Zivilgesellschaft zunehmend. Allein in Deutschland haben 2019 zehntausend Menschen Kohlebagger blockiert und Straßenkreuzungen besetzt um für Klimagerechtigkeit zu protestieren. Darüber hinaus gingen im September desselben Jahres über 1,4 Millionen Menschen alleine in Deutschland auf die Straßen um fürs Klima zu streiken: das ist etwa 2% der gesamten Bevölkerung.  Aber was bringt es bei Demonstrationen auf die Straße zu gehen wenn die Politik trotzdem danach nicht handelt oder eher das Interesse der Großkonzerne vertritt? Ist es legitim Gesetze zu brechen und zivilen Ungehorsam zu leisten?

Unzählige Initiativen und Gruppen organisieren überall auf der Welt für Klimagerechtigkeit mittels des zivilen und politischen Ungehorsams: sei es Autobahnen mit dem eigenen Körper zu blockieren, Hungerstreiks oder durch das Klauen von Werkzeugen auf Pipeline-Baustellen. Was kann mit zivilem Ungehorsam erreicht werden? Was für Rechte und gesellschaftliche Veränderungen wurden schon mit zivilem Ungehorsam erkämpft? In diesem Workshop diskutieren wir mit welchen Mitteln wir uns für Klimagerechtigkeit einsetzen, wie wir aktiv werden können und welches Veränderungspotential verschiedene politische Partizipationsverfahren haben. 

Besonderheiten: 

Gemeinsam wollen wir ein World Café gestalten. Wir reflektieren u.a. was gibt es zu beachten in Aktionen des zivilen Ungehorsams auf persönliche und kollektive Ebenen; wer kann zivilen Ungehorsam gut ausüben und für wen ist es schwieriger. Wir wollen auch die wichtigsten Fragen und Kontroversen von ZU plus … diskutieren und wirkungsvolle Strategien des politischen Handelns entwickeln. In unserem Lern- und Austauschraum wollen wir unsere Gedanken verknüpfen und gemeinsamen erarbeiten, was wir bei ZU beachten müssen.  

 

Jetzt anmelden